KHR 51 Jahre Jubiläumskonferenz

Alles fliesst!
-
Adres

Hotel De Wageningse Berg
Generaal Foulkesweg 96
Wageningen
Niederlande

Afbeelding
Bild
chr banner

Am 21. und 22. Oktober feierte die KHR ihr 51-jähriges Bestehen in Wageningen (Niederlande). Nach einer langen Wartezeit aufgrund von COVID-19 konnte dieses Jubiläum endlich live stattfinden. Die Veranstaltung widmete sich der Zusammenarbeit zwischen Ländern und Organisationen und den Themen, an denen die KHR arbeitet.

Die KHR besteht aus Organisationen aus den Rheinanrainerstaaten Österreich, Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden. Bei der Veranstaltung waren alle Länder vertreten, und es wurde ein neues Kooperationsabkommen unterzeichnet. Jaap Slootmaker, Generaldirektor des niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Wasser, eröffnete die Veranstaltung und unterzeichnete gemeinsam mit den anderen Delegierten die Resolution der zusammenarbeitenden Staaten in der KHR. Vertreter der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR), der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR), der IHP-UNESCO und der World Meteorological Organization (WMO) waren ebenfalls anwesend, um der KHR zu gratulieren und das erneuerte Kooperationsabkommen zu unterzeichnen.

Der niederländische Delta-Kommissar Peter Glas erläuterte die Herausforderungen, denen sich die Niederlande in den kommenden Jahrzehnten aufgrund des Klimawandels gegenübersehen werden. Diese Herausforderungen passen perfekt zu der neuen Strategie und dem Arbeitsprogramm, die der KHR-Vorsitzende Helmut Habersack vorstellte. Die KHR wird mit Rheinblick II beginnen, um Folgenabschätzungsstudien zu diesen Themen durchzuführen und die wissenschaftlich fundierte hydrologisch-morphologische Wissensbasis weiter auszubauen. Letztendlich soll diese Arbeit zu einem Informationsportal mit offenen Daten über den Rhein führen. Andere Referenten befassten sich mit aktuellen und historischen Projekten der KHR. Aktuelle Themen der KHR sind der Klimawandel, sozioökonomische Szenarien für Land- und Wassernutzung und Sediment(management).

Das Sekretariat der KHR befindet sich seit der Gründung im Jahr 1970 in den Niederlanden. In den letzten 20 Jahren hatte Eric Sprokkereef (Rijkswaterstaat) die Rolle des Sekretärs inne. Während des Symposiums übergab Eric diese Aufgabe an den neuen Sekretär Roel Burgers (Rijkswaterstaat).

 

Programm

Programm der 50 Jahre Jubiläumskonferenz der KHR

Wageningen, 21. und 22. Oktober 2021

 

Tag 1 (21. Oktober)

09:00

Eröffnung und Willkommen - Helmut Habersack, Präsident der KHR

09:10

Begrüßung durch Jaap Slootmaker, General-Direktor für Wasser und Boden im niederländischen Ministerium für Infrastruktur und Wassermanagement

09:20

Begrüßung durch Peter Glas, Delta-Kommissar für die Niederlande

09:50

50 Jahre KHR: Vergangenheit und 'Lessons Learnt' - Manfred Spreafico, ehemaliger Präsident der KHR

10:15

Kaffeepause

10:45

Key Note Vorträge über die wichtigsten hydrologischen Themen für internationale Organisationen durch Vertreter der UNESCO, der WMO, der IKSR und der ZKR

11:45

Unterzeichnung von Vereinbarungen für Zusammenarbeit zwischen KHR und IKSR, UNESCO, WMO und ZKR

12:00

Unterzeichnung von Vereinbarungen für Zusammenarbeit zwischen den KHR Mitgliedstaaten

13:00

Einführung Strategie der KHR und Präsentation des Jubiläumsbuchs (Let it Flow!) - Helmut Habersack, Präsident der KHR

13:15

Lunch

14:15 – 17:00

Bus Exkursion

19:00

Jubiläums-Dinner

 

Tag 2 (22. Oktober)

09:00

'Setting the Scene' aus hydrologisch-wissenschaftlicher Sicht - Bart van den Hurk, Deltares

 
 

Vorträge über abgeschlossene und aktuelle KHR-Projekte:

09:30

Übersicht abgeschlosener KHR-Projekte (z.B. Nimwegener Erklärung, RheinBlick 2050) - Wolfgang Grabs, ehemaliger KHR-Vertreter für Deutschland

09:45

Änderungen im Abflussregime des Rheins - Jörg Uwe Belz, Bundesanstalt für Gewässerkunde

10:00

Schnee- und Gletscherschmelze Projekt (ASG) vor dem Hintergrund des Klimawandels - Kerstin Stahl, Universität Freiburg

10:15

Sozio-ökonomische Veränderungen und ihren Einfluss auf das Abflussregime -Judith ter Maat, Deltares

10:30

‘Von der Quelle zur Mündung‘. Die Sedimentbilanz des Rheins im Zeitraum 1901 - 2010 - Roy Frings, Rijkswaterstaat

10:45

Sedimentmanagement im Rheineizugsgebiet: Bestandsaufnahme von Kenntnis, Forschung und Monitoring und eine Beratung über künftige Sedimentforschung - Mario Klösch, Universität für Bodenkultur, Wien

11:00

Kaffeepause

11:15

Strategie und Arbeitsprogramm der KHR - Helmut Habersack, Präsident der KHR

11:45

Projekt 'Youth for the Rhine' - Luke Somerwill, Unesco IHE

12:15

Zusammenfassung und Schließung - Helmut Habersack, Präsident der KHR

12:30

Ende des Symposiums

12:30 – 14:00

Lunch und Abreise

Pictures conference
Bild
51 year jubilee conference

51 Jahre  Jubiläumskonferenz Tag 2

Bild
strategy & working program

KHR's Strategie & Arbeitsprogramm

Bild
left to right: Peter Glas, Jaap Slootmaker, Manfred Spreafico, Helmut Habersack

Links nach rechts: Peter Glas (Delta Commissioner), Jaap Slootmaker (Director-General of the Dutch Ministery of Infrastructure & Water), Manfred Spreafico (ehemaliger Präsident KHR) und Helmut Habersack (Präsident KHR)

Bild
Representatives CHR countries

Links nach rechts: Karine Siegwart (Vizedirektorin, Federal Office for the Environment, Schweiz), Günter Liebel (Head of the Directorate-General I Water Management, The Ministry for Agriculture, Regions and Tourism, Österreich) Jaap Slootmaker (directeur-generaal van het Nederlandse ministerie van Infrastructuur en Water), Manfred Spreafico (ehemaliger Präsident KHR),  Sophie Dorothée Duron (online Bildschirm, Deputy Director water marine and biodiversity, The Ministry of Ecological Transition, Frankreich), Helmut Habersack (Präsident KHR), Norbert Salomon (Director-General for Waterways and Shipping in the Federal Ministry of Transport, The Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure, Deutschland), Tom Schaul (Conseiller du Gouvernement,  The Ministry of the Environment, Climate and Sustainable Development, Luxemburg), Bruno Georges (Generalsekretär  Zentralkommission für die Rheinschifffahrt) und Veronica Manfredi (Präsidentin  Internationale Kommission zum Schutz des Rheins).

Nicht auf dem Bild, aber online teilgenomen am Symposium: Abou Amani (Direktor, Division of Water Sciences, Secretary, Intergovernmental Hydrological Programme, UNESCO IHP) und Johannes Cullman (Direktor, Division of Climate and Water, World Meteorological Organisation)

 

Bild
CHR_running projects

Link nach rechts- obere Reihe: Kerstin Stahl (Uni Freiburg, Deutschland), Roy Frings (Rijkswaterstaat, Niederlande), Mario Klösch (BOKU Wien, Österreich), Judith ter Maat (Deltares, Niederlande). 
untere Reihe: Jörg Uwe Belz (Federal Institute of Hydrology, Deutschland), Wolfgang Grabs (ehemaliger KHR Repräsentant für Deutschland), Bart van den Hurk (Deltares, Niederlande), Helmut Habersack (Präsident KHR)

Bild
Change CHR secretary

Verabschiedung des Sekretärs der KHR
Von links nach rechts: Ute Menke (Sekretariat KHR), Helmut Habersack (Präsident KHR), Eric Sprokkereef (ehemaliger Sekretär KHR), Roel Burgers (neuer Sekretär KHR)